My Gadgets

Hier sammle ich eine Liste von Dingen, die ich selber nutze und die ich empfehlen kann. Vielleicht ist sie ja für den einen oder anderen hilfreich. Die Links verweisen auf Amazon. Wenn Ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, bekomme ich eine kleine Provision (ohne dass das für Euch teurer wird ...).

Die Liste ist derzeit noch im Entstehen und wird in der nächsten Zeit stetig erweitert.

Fotografie

  • Meine Hauptkamera ist die Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG. Die hat schon vor einiger Zeit meine Canon-Spiegelreflex abgelöst. Hauptsächlich deswegen, weil ich meistens sowieso immer nur ein Reisezoom drauf und keine Wechselobjektive mitgeschleppt hatte. Mittlerweile gibt es auch einen Nachfolger, die Panasonic DMC-FZ2000EG. Der Mehrpreis lohnt sich m.E. aber nur, wenn man hauptsächlich Videos aufnehmen möchte.
  • Für die Panasonic habe ich noch zwei Filter, die ich meistens dabei habe:
    • Hoya HD Polarisationsfilter Cirkular 62mm (nutze ich hauptsächlich an sonnigen Tagen um den blauen Himmel ein wenig zu verstärken und beim Fotografieren aus dem Bus/Auto um die  Busfahrten, um die Spiegelung der Scheibe etwas zu minimieren)
    • Hoya HD UV Filter 62mm (habe ich eigentlich immer als Objektivschutz auf der Kamera. Da ich meistens keine Tasche nutze, muss Gegenlichtblende und der UV-Filter als Schutz herhalten 😉
  • Zwei geladene Ersatzakkus für die Panasonic habe ich auch immer dabei. Anders als bei meiner früheren Spiegelreflex-Kamera ist der Batterieverbrauch der Panasonic doch einiges höher. Ist auch klar, da auch der Sucher ja vollelektronisch ist und daher auch immer Strom verbraucht. Meisten komme ich mit einem Akku aber übe den ganzen Tag, auch wenn ich viel fotografiere. Ich bin weg von den Billig-Nachbauten der Akkus, da ich immer die Erfahrung machen musste, dass die Kapazität weit unter den Original-Akkus liegt. Und wenn man dann zwei Billig-Akkus kaufen muss, kann man auch gleich einen Original-Akku sich anschaffen ...
  • Unterwegs nehme ich zum Aufladen der Panasonic-Akkus immer dieses USB-Ladegerät anstelle des Originals mit. Der Grund ist, dass ich dieses Ladegerät mit einem Micro-USB-Kabel betreiben kann. Ich versuche unterwegs immer nur Geräte zu nutzen, die man über USB aufladen kann, damit man nicht zufiele Netzteile mit herumschleppen muss.
  • Wenn ich nicht die große Kamera mitschleppen will und die iPhone-Kamera nicht ausreicht, nehme ich die kleine Canon PowerShot S120 mit. Die Bildqualität ist für die Größe super und man kann, wenn man möchte, auch eine ganze Menge manuelle Einstellungen vornehmen.
  • Auch hier sind immer zwei Ersatzakkus dabei, mittlerweile auch Original-Canon-Akkus aus den gleichen Gründen wie oben schon geschrieben.
  • Weiterhin ist auch für die Canon ein entsprechendes USB-Ladegerät im Gepäck. Exakt dieses Gerät gibt es nicht mehr, aber es finden sich Geräte von anderen Herstellern.
  • Früher habe ich auf Reisen immer noch eine PhotoBank mitgenommen, um meine Bilder jeden Abend von der SD-Karte zu sichern (SD-Karten gehen durchaus mal kaputt. Ist mir schon ein paar mal passiert). Mittlerweile nutze ich dafür aber fast immer nur noch mein iPad, was eh dabei ist und eigentlich genügend frei Speicherkapazität hat. Damit kann ich auch schon eine erste Vorauswahl der Bilder treffen und komplett verunglückte Fotos gleich löschen. Für die Übertragung der Fotos von der SD-Karte auf das iPad nutze ich diesen Adapter.

Stromversorgung

  • Anker 40W 5V/8A 5-Port USB Ladegerät - das Gerät ist auf allen Reisen immer mit dabei und versorgt zuverlässig alle meine Geräte  und braucht dabei nur eine Steckdose, die in Hotels ja fast immer Mangelware sind.
  • Für mein MacBook Pro habe ich mir ein zweites Netzteil von Salcar zugelegt, welches ich für unterwegs nutze. Dieses hat den Vorteil, dass ich zusätzlich zum MacBook auch noch zwei andere USB-Geräte laden bzw. mit Strom versorgen kann (z.B. das iPhone und ein Bluetooth-Headset) und nur eine Steckdose belegen muss. Das Gerät wird zwar bei voller Last recht warm, aber bislang tut es zuverlässig seinen Dienst. Das Gerät scheint es aber nicht mehr zu geben. Dieses Gerät von AKmac scheint mir aber baugleich zu sein.
  • Powerbank Anker PowerCore+ 20100mAh - um auch unterwegs immer alle Geräte laden zu können. Dieses Modell gibt es nicht mehr, aber es gibt dafür eine neuere Version. Wer nicht ganz so viel Kapazität benötigt (z.B. weil er kein Tablet laden muss) und dafür Gewicht sparen möchte, der kann dieses Modell nehmen.
  • Um mein iPhone 8 tagsüber am Schreibtisch aufzuladen, habe ich dort diesen Anker PowerPort Wireless Charger stehen, der das iPhone induktiv auflädt. Man muss also kein Kabel mehr reinfummeln, sondern legt es einfach auf den Ständer ab.
  • Nachts wird das iPhone und die Apple Watch mit diesem Ladegerät mit Strom versorgt, welches auf dem Nachttisch steht. Zusätzlich gibt es noch zwei USB-Ausgänge, mit denen zum einen der Kindle geladen werden kann (wenn er es denn mal nötig hat ...) oder auch mein Reddit Sleep Trecker mit Strom versorgt wird. Dieses Modell ist aber nicht mehr lieferbar. Eine eventuelle Alternative wäre dieses Teil von Belkin. Ist zwar recht teuer, dafür braucht man aber nicht ein zusätzliches Kabel für die Apple Watch, was meistens sonst benötigt wird!
  • Akkus in der Größe AA oder AAA werden ja immer mal benötigt. Ich benutze nur noch ausschliesslich die Panasonic Eneloop PRO-Akkus. Die haben eine recht hohe Kapazität und vor allem eine sehr geringe Selbstentladung. Bisher haben sie überall, wo ich sie eingebaut habe, ihren Dienst einwandfrei verrichtet. Es gibt sie in verschiedenen Packungsgrößen, hier mal als Beispiel Kraftmax 16er-Pack Panasonic Eneloop PRO XX AAA/Micro Akkus bzw. Kraftmax 16er-Pack Panasonic Eneloop PRO XX AA/Mignon Akkus. Als Ladegerät für die NiMH-Akkus benutze ich das Kraftmax BC-4000 Pro sowie ein Sanyo MQR06.

Haushalt

  • Sehr nützlich finde ich diesen Gartenschlauch, der sich im Ruhezustand einfach und sehr platzsparend zusammenlegen lässt. Wir haben mittlerweile 2 von der Sorte, einen für vorne und einen für hinten im Garten. Damit decken wir den ganzen Garten ab. Wir haben damit den alten Schlauchwagen ersetzt.
  • Da wir seit 2 Jahren an manchen Tagen extrem viel Probleme mit Stechmücken in unserem Garten haben und bisher aller Mittel, die wir versucht hatten, nicht wirklich erfolgreich waren, haben wir uns nun diese Thermacell MR - 9W Mückenschutz Terrassen-Laterne angeschafft. Mit Hilfe von einer kleinen Butan-Gaskartusche wird Hitze erzeugt und das Mücken-Abwehrmittel aus einem Wirkstoffplättchen freigesetzt. Die Kartusche hält ca. 12 Stunden lang, ein Plättchen ungefähr 4 Stunden. 3 Plättchen und eine Kartusche sind im Lieferumfang dabei. Entsprechende Kartuschen und Plättchen können nachbestellt werden. Wir haben bisher noch keine Langzeiterfahrung, aber erste Tests waren sehr erfolgreich. Ca. 10 Minuten nach Aktivieren der Laterne sind alle Mücken von der Terrasse verschwunden. Leider weiss man halt auch nicht genau, wie schädlich das Mittel für uns Menschen ist, daher werden wir die Laterne nur nutzen, wenn es unbedingt sein muss. Aber wenn es nötig ist, dann ist das bisher das Einzige was geholfen hat.

Comments are closed.

© 2000-2018 Michael Urspringer