Amsterdam

by Michael Urspringer - 01.09.2003

Nachdem ich nun schon die 5. Woche beruflich in Amsterdam weile, habe ich es nun endlich doch mal geschafft auch etwas von der Stadt anzuschauen (die IBM-Lokation in Uithoorn liegt ja doch ein Stück außerhalb und man hat abends keine rechte Lust groß etwas zu unternehmen).

Aber diesmal bin ich übers Wochenende dort geblieben. Abgestiegen waren wir im HEM Hotel Amsterdam, kein besonderes Luxushotel, aber einiges näher an der Innenstadt als die Hotels, in denen ich die Woche über bin (Grand Hotel Amstelveen bzw. Het Rechthuis in Uithoorn). Das Hotel liegt an der Haltestelle der Tram-Linie 2, die auf ihrem Weg zur Centraal Station an allen wichtigen Punkte der Innenstadt (Dam, Leidseplein etc.) vorbeikommt. Bis zur Centraal Station braucht sie etwa 20 min.

Meine Freundin kam dann am Freitag nach. Leider aber erst gegen Abend, da der Flug Verspätung hatte und so hatten wir nur gut 2 Tage; eigentlich zu wenig für Amsterdam. Freitag abend blieb also nur noch Zeit für das Abendessen (übrigens in einem sehr guten thailändischen Restaurant mit dem Namen “Bird” auf dem Zeedijk) und zu einem ausgedehnten Bummel durch das Rotlichtviertel (klar muss natürlich auch sein, wenn man schon mal in Amsterdam ist). Ob die Show im bekannten “Casa Rosso” am Ende aber wirklich das Geld wert war, wage ich zu bezweiflen…

Am Samstag und Sonntag ging es dann auf Sightseeing-Tour durch Amsterdam. Wenn man nicht mit dem Fahrrad fahren möchte (ziemlich viel Verkehr dort, auch wenn die Radwege gut ausgebaut sind), kauft man am Besten eine Tageskarte (eine 2-Tages-Karte kostet EUR 8,50, für 3 Tage EUR 11,30) für die Tram, Bus oder Metro und kann damit fast überall hinkommen (gut ausgebautes Netz, Bahnen fahren oft, auch am späten Abend noch). Wir hatten zusätzlich noch eine Tageskarte für das “Museumsboot” gekauft (Verkaufsstelle auf dem Bahnhofsvorplatz). Dieses Boot fährt 8 verschiedene Stationen an und man kann beliebig oft ein- und aussteigen. Ersetzt eine Grachtenrundfahrt und ist eine schöne Alternative zur Tram. Trotzdem waren die Füsse am Ende ziemlich platt vom vielen Laufen.

Was muss man gesehen haben? Auf dieser Seite findet man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und einen Vorschlag für einen Kurzaufenthalt in Amsterdam. Die Museen haben wir diesmal allerdings aus Zeitgründen weggelassen. Einmal weil wir sie schon bei unserem 1. Besuch vor 10 Jahren gesehen hatten und zum anderen weil wir eh nicht so die Museumsgänger sind. Aber alleine schon ein Bummel entlang der Grachten mit den malerischen Häusern ist schon sehenswert, v.a. wenn dabei noch die Sonne scheint. Wir hatten noch viel Glück mit dem Wetter, auch wenn es zwischendurch immer mal den einen oder anderen Schauer gegeben hat, schien doch meistens noch die Sonne.

Zwei Dinge hätten wir gerne noch gemacht: Zum Einen wollten wir noch den Turm der Westerkerk erklimmen, um uns Amsterdam auch mal von oben anzuschauen und zum Anderen hätten wir gerne den Albert Cuypmarkt, den längsten Straßenmarkt Amsterdams, besucht. Beides sollte man sich nicht wie wir, für einen Sonntag vornehmen, da der Turm geschlossen ist und der Markt nicht stattfindet 🙁

Was gibt es sonst noch zu berichten? Essen waren wir Samstag abend in einem guten marokkanischen Restaurant namens “Marrakech” am Nieuwezijds Voorburgwal 134 und am Sonntag mittag haben wir noch mal Rast in der “Pancake Bakery” gemacht, wo es alle möglichen und unmöglichen Arten von Pfannenkuchen gibt. War auch sehr lecker.

So gingen die 2 Tage ziemlich schnell rum und wir mussten uns schon wieder auf den Weg zum Flughafen machen. Da wir eh schon in der Innenstadt waren und unser Gepäck in einem Schliessfach der Centraal Station untergebracht hatten, bot sich an mit dem Zug zum Flughafen zu fahren. Alle halbe Stunde fahren Schnellzüge ab Centraal Station, einfache Fahrt EUR 3,10, Fahrtzeit etwa eine halbe Stunde. Viel günstiger und auch nicht viel langsamer als der Airport-Shuttle, mit dem meine Freundin vom Flughafen ins Hotel gefahren ist.

Fotos wird es demnächst auch wieder online geben, sofern ich endlich mal wieder dazu komme.

Zum Abschluss noch ein paar Links:

Offizielle Seite vom Amsterdam Tourist Board
Die Seite der Stadt Amsterdam
Die Seite der öffentlichen Verkehrsbetriebe GVB
CitySam-Reiseführer Amsterdam (neben den oben erwähnten Sehenswürdigkeiten auch jede Menge anderer Tips)

 

One Response to Amsterdam

  1. Ben says:

    Good hotel nearby Amsterdam, Utrecht and Schiphol airport.

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer