Arcor-Twintel: Handy und WLAN-Telefon in einem

by Michael Urspringer - 06.09.2006

Arcor bietet ab sofort das “Arcor-Twintel” an, ein kombiniertes GSM-Handy mit WLAN-VoIP-Funktion. Zuerst nur für Bestands, ab Oktober dann auch für Neu-Kunden.

Man kann also mit einem Gerät sowohl via VoIP in einem WLAN-Netz also auch via GSM (wenn keine WLAN-Verbindung besteht) telefonieren.

Soweit so gut. Allerdings wollen sich mir die Vorteile eines solchen Geräts noch nicht so ganz erschliessen:

  • Wenn ich zuhause bin und über VoIP/WLAN telefonieren kann, dann kann ich das auch ganz normal mit meinem Festnetz-Telefon.
  • Wenn ich unterwegs bin und kein WLAN-Empfang habe, ist das Kombigerät ein ganz normales GSM-Handy. Das habe ich aber jetzt auch schon.
  • Wenn ich unterwegs in der Nähe eines WLAN-Hotspots bin, werde ich bei den derzeitigen WLAN-Preisen sicherlich nicht den VoIP-Zugang über WLAN nutzen, also habe ich auch da keinen Vorteil gegenüber einem normalen Handy.
  • Wenn ich unterwegs über meine Festnetz-Nummer erreichbar sein möchte, muss ich diese auf meine Handy-Nummer umleiten (das kann ich aber jetzt auch schon mit meinem ISDN-Anschluss).
  • Das Gerät braucht sehr viel Strom, wenn es über WLAN eingebucht ist. D.h. man hat es zuhause am Besten immer an der Steckdose.
  • Der WLAN-Empfang ist nicht besonders gut, so dass es selbst in einer kleinen Wohnung schon nicht mehr wirklich für alle Zimmer reicht.

Bisher konnte mir noch keiner das Killerargument für dieses Gerät (oder seinem Pedant der Telekom) nennen.

Aber vielleicht habe ich irgendwas falsch verstanden?

 

5 Responses to Arcor-Twintel: Handy und WLAN-Telefon in einem

  1. K.Riehl [Visitor] says:

    Hallo!

    Bei mir bietet sich folgender Vorteil:

    Ich studiere in Venlo und Wohne in Aachen. In der Uni haben wir wlan.

    wenn in den Niederlanden anrufen möchte, kann ich dieses Vorhaben nun kostengünstiger umsetzen. Wenn mich jamand anruft muss ich nix zahlen. Das wäre der erste Vorteil

    Des Weiteren kann ich mich bei meiner Freundin (besitzt wlan) mit meinem Telefon einloggen und über die Telefonflat telefonieren und bin über die gleiche Nummer wie in Venlo errreichbar. kostenlos.

    Such mal eine Alternative zu dieser Option!

    K.Riehl

  2. Ok, in Deinem Fall mag es von Vorteil sein.

    Aber

    – nicht jeder pendelt zwischen zwei Ländern
    – man benötigt zusätzlich eine Telefon-Flat (ich weiss, kostet nicht mehr die Welt, hat sich aber bei mir (und vielen anderen Leuten die ich kenne) noch nie gerechnet)
    – man benötigt zusätzlich eine DSL-Flat-Rate (hat meine Freundin z.B. nicht) sonst läuft man schnell Gefahr über sein Inklusiv-Volumen zu kommen.

    Kann mich also noch nicht ganz überzeugen…. 🙂

  3. Andue [Visitor] says:

    Auch in meinem Falle ist es von Vorteil:

    Ich lebe in einer Grosstadt und viele meiner Bekannten haben WLAN. Dort und auch ueber die Hotspots in der City (wo ich mich staendig beruflich aufhalte) bin ich ueber das TWINPHONE immer per Festnetznummer erreichbar. So spare ich wiederum Kosten, weil man mich kostenguenstig anrufen kann.
    Bei mir daheim bin ich ueber die WLAN- Funktion des Geraetes im ganzen Haus errereichbar. Vorraussetzung dafuer ist die richtige Plazierung des Routers. Fuer daheim mag es sicher keinen Sinn machen, dort hat man ja sein schnurloses Telefon, aber es ist hinsichtlich der variablen Kosten eine gute Ergaenzung zur GSM- Funktionalitaet eines Mobiltelefons.

  4. Hans [Visitor] says:

    Hi K. Riehl,
    wie logst du dich denn hier ins Mops-Netz ein? Bin auch Mitarbeiter der RWTH, aber ein Zugang ist doch nur mit Wlan am PC möglich, wg. der Authentifizierung. Oder? Gib mir mal einen Tip, wie ich das Twintel hier in Uni-Wlans in Aachen benutzen kann. Dank dir.

  5. Alexander Schmidt [Visitor] says:

    Hi,

    ich studiere an der FH in Hof.
    Ich besitze ein E61 von Nokia. Zuhause mit der WEP verschlüsselung klappt das Wlan super.
    In der Uni mit der Authentifizierung komm ich nicht klar. Bin für jede Hilfe dankbar.

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer