Für VMWare gibt es ja eine ganze Menge fertige Disk-Images zum Downloaden. Diese Images lassen sich mit etwas Aufwand in Virtualbox-Images konvertieren und sind dann auch dort lauffähig.

Ich beschreibe hier mal die Vorgehensweise unter Windows:

Zuerst benötigt man zwei zusätzliche Tool, nämlich

Um die VMWare-Imagedatei "demo.vmdk" in die Virtualbox-Imagedatei "demo.vdi" zu konvertieren müssen nun die folgenden Kommandos ausgeführt werden:

QEMU-IMG convert demo.vmdk demo.raw 
VDITOOL DD demo.vdi demo.raw 
VDITOOL SHRINK demo.vdi 
DEL demo.raw 

Der Vorgang kann ziemlich lange dauern und erzeugt zwischendurch auch recht große Files. Also Geduld und Speicherplatz mitbringen. Die am Ende übriggebliebene VDI-Datei hat aber ungefähr wieder die Größe der ursprünglichen VMDK-Datei.

Update: Gerüchtehalber soll die neue Version 1.4 von Virtualbox VMWare-Images "out-of-the-box" benutzen können.

VMWare-Images nach Virtualbox konvertieren
Tagged on:

8 thoughts on “VMWare-Images nach Virtualbox konvertieren

  • 12.06.2007 at 15:21
    Permalink

    Jep, mit v1.4 kann man direkt *.vmdk Images öffnen... Aber Snapshots kann man nicht erstellen.

    Mit der v1.4er ist auch "vditool.exe" obsolete (Funktioniert damit nicht mehr)...
    Ist aber nicht schlimm, denn das selbe kann man mit
    "VBoxManage convertdd" direkt machen 😉

    Reply
  • 25.06.2007 at 17:07
    Permalink

    Ist das irgendwie auch umgekehrt möglich? Also ein Innotek Virtualbox Image nach VMWare konvertieren?

    Reply
  • 04.07.2007 at 07:37
    Permalink

    hallo,

    a)
    gibt es zu virtualbox auch internet-seiten, über die fertige images heruntergleaden werden können?

    b)
    habe versucht das ubuntu-6.10-image von vmware direkt mit virtualbox zu öffnen. es erscheint auch der boot-screen von ubuntu, aber der orange-balken verändert sich nicht (kein fortschritt)?
    habe virtualbox 1.4. muss ich die vmdk dennoch konvertieren?

    gruss
    norbert

    Reply
  • 04.07.2007 at 08:02
    Permalink

    a, Kenne ich leider keine.

    b, Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele VMWare-Images mit SCSI als Bootdevice erstellt wurden (ist der Default bei VMWare). Da Virtualbox nur IDE unterstützt, laufen diese Images dann nicht unter Virtualbox, weil sie ihr Bootdevice nicht finden. Konvertieren musst Du die Images mit 1.4 nicht, aber ggf. schauen ob man da etwas umkonfigurieren kann, damit die Platte gefunden wird.

    Reply
  • 10.04.2009 at 07:14
    Permalink

    Gibt es einen direkten Vergleich der Vor- und Nachteile von Virtualbox und VMWare, da VMWare ja nicht gerade billig ist, wäre das für mich sehr interessant. Susi

    Reply
  • 27.06.2009 at 23:39
    Permalink

    Der Link von "vditool" geht nicht, wo kann ich es noch Downloaden ?

    Reply
  • 28.06.2009 at 08:38
    Permalink

    Ich denke, Du suchst VDITOOL um RAW-Files nach VDI zu kopieren, oder?

    Dazu brauchst Du es nicht mehr. Du kannst jetzt den Befehl "vboxmanage convertdd" dazu benutzen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *