Es ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich will niemanden die Lösung meiner Internet-Probleme mit Unitymedia vorenthalten:

Nach dem Austausch meiner alten Unitymedia-Fritzbox 6360 durch  eine neue 6490 hatte ich das Problem, dass mehrmals am Tag einfach die Box neu startete und die Internetverbindung neu aufgebaut wurde. Mal lief es ein paar Tage stabil, dann gab es wieder mehrere Neustarts an einem Tag. Ein Grund dafür war einfach nicht ersichtlich.

An einem Abend konnte ich allerdings das Verhalten reproduzieren: Sobald ich mein Amazon FireTV in Betrieb nahm um einen Film zu schauen, startete die Box innerhalb von 30 Sekunden neu. Und das jedes Mal. Das Problem lag daran, dass mein Amazon FireTV mit dem 5 GHz-WLAN meines WLAN-Routers (ich nutze nicht das WLAN der Fritzbox) verbunden war.  Sobald über dieses WLAN-Segment Traffic erzeugt wurde, kam es zu dem beschriebenen Verhalten.

Nachdem ich das FireTV auf das 2,4 GHz-WLAN umkonfiguriert hatte, konnte ich wieder probemlos Filme schauen. Allerdings blieben die sporadischen Neustarts der Fritzbox immer noch bestehen.

Das Problem löste sich erst dann, als ich das 5 GHz-WLAN auf meinem Router komplett deaktivierte. Seit dieser Zeit hatte ich keine Neustarts der Fritzbox mehr und das hält jetzt schon ein paar Monate an.

Vermutlich gab es irgendwelche Einstrahlstörungen in die Fritzbox, die zu den Neustarts geführt haben. Sollte ja eigentlich nicht passieren, da die 6490 von Haus aus auch im 5 GHz-Band senden kann.

Vielleicht hilft dieser Hinweis ja jemanden, der ähnliche Probleme hat. Einen Austausch der 6490 durch Unitymedia habe ich übrigens nicht beauftragt, da keiner weiss, welche Probleme die nächste Box dann hat. Es läuft ja jetzt alles zufriedenstellend 😉

Tagged with:  

11 Responses to Unitymedia: Instabile Verbindung mit Fritzbox 6490 gelöst

  1. Gerald says:

    Hallo Michael,

    ich hatte ein ähnliches Problem mit Telekom Entertain. Immer wenn ich die Entertain Receiver an den Switch anschloss hat sich die fritzbox nach einiger Zeit aufgegangen. Nun betreibe ich Entertain ausserhalb der Switches in einem PowerLan und es funktioniert einwandfrei.

    Ich habe neulich mit einem Tekki bei der Telekom gesprochen, der mir den entscheidenden Hinweis gab. Umgesetzt habe ich das noch nicht, aber vielleicht hilft es ja auch Dir.

    Das Problem ist Multicast und damit verbunden IGMPv3 Snooping. Nach einem Switch der ohne IGMP Snooping läuft wird Multicast in Broadcast umgewandelt und flutet damit das LAN. WLAN Accesspoints kommen damit oft nicht zurecht und es kommt zu den beobachteten Fehlern.

    Bei mir hat sich auch der zweite kaskadierte Switch aufgegangen. Es kam zu einer Reaktion, die aussah wie ein LOOP, der allerdings nicht vorkommen konnte.

    So long, vielleicht hilft…

    Cu, Gerald

  2. Hi Gerald,

    IGMP Snooping ist auf meinem Switch aber aktiv…. Ich konnte aber reproduzieren, dass, sobald FireTV über 5 GHz-WiFi verbunden war,die Reboots der Fritzbox sofort anfingen. Seit FireTV mit 2.4 GHz connected ist, läuft alles problemlos. Die Pakete auf dem Netz sollte sich dabei ja nicht verändert haben.

    Grüße
    Michael

  3. Gerald says:

    Hi,

    ich habe meine beiden Netgear Switche nun Postbasierend auf IGMPv3 eingestellt und es funktioniert. Kein Fluten des Netzes mehr festzustellen und die Multicast Pakete erscheinen auch nur auf den zugeordneten Ports.

    Ich hatte zuvor auch IGMP Snooping auf dem Switch (Netgear GS748T und TP110) aktiv. Allerdings waren keine Ports dediziert zugewiesen. Demnach wird dann auch kein IGMP gesetzt und alle Multicast Pakete in Broadcast umgewandelt… Ich hab ein bisschen gebraucht um das zu verstehen…

    Welchen WLAN Accesspoint verwendest du?

    VG, Gerald

  4. Einen TP-Link Archer C7, aber mit OpenWRT und nicht mit dem Factory-OS.

  5. Gerald says:

    Du hast Zeugs…. Da enden dann auch meine Ideen zu dem Thema 🙁

  6. Gerald says:

    Ich steh nicht so auf Reboot bei Fehler…

    Was hat das OpenWRT für Vorteile?

    • Was meinst Du mit “Reboot bei Fehler”? Ich habe keine Reboots mehr und auch keine anderen Fehler seit bei mir kein 5 GHz-Wifi mehr sendet … OpenWRT ist Open Source und ein “richtiges” Linux. Ausser dass man mehr Konfigurationsmöglichkeiten hat, traue ich dem sicherheitstechnisch mehr als einem Hersteller-OS 😉

  7. Gerald says:

    …ich hatte inzwischen auf gelesen. Mit 2,4 sind die Reboots Vergangenheit 🙂

    Ich bin mit meinen Airports Extreme sehr zufrieden… Sicherheit hin oder her. Da mach ich mir keinen so einen großen Kopf drum

  8. Gerald says:

    Hast du eine Lösung um an der Fritzbox ein Dual WAN zu konfigurieren? Ich hatte in letzter Zeit einige Problem mit der Zuverlässigkeit der Telekom und seit ich meinen eigenen Mailserver hier aktiv habe finde ich das ziemlich nervig dann nicht mehr von außen auf das Netz zu kommen.

    USB Stick ist keine Lösung, bekomme keinen Empfang da unten im Keller. Am Dach habe ich aber noch eine LTE Antenne und auch einen Router, der damit umgehen kann. Nur auf der Fritzbox hab ich noch nichts gefunden um das dann konfigurieren zu können.

  9. Michael Urspringer says:

    Für ne Fritzbox. Nö. Aber für OpenWRT 😉 https://wiki.openwrt.org/doc/uci/multiwan

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer