DNUG: IBM Lotus Domino Product Roadmap (Rob Ingram)

by Michael Urspringer - 11.06.2007

So, hier noch ein paar Features vom neuen Domino, die ich gut finde, auch die sind natürlich bereits fast jedem bekannt, aber hier noch mal zusammengefasst:

Ist ja schon oft gesagt, aber lieber einmal mehr, da der Mitbewerber es immer noch falsch an die Kunden übermittelt:

Die Zukunft von Lotus Notes/Domino …. IST …. Lotus Notes/Domino. Das Produkt hat nicht mit R7 aufgehört, es wird nicht mir R8 aufhören zu existieren.

[Mehr:]

Und wer immer mit dem Produkt des Mitbewerbers liebäugelt, der sollte sich noch mal ein paar Key-Unterschiede von Lotus Notes/Domino vor Augen führen:

(Weitgehend) freie Wahl der Plattform, das gilt für den Server wie für den Client. man muss also nicht unbedingt überall Windows haben. Und Notes 8 hat auf allen Plattformen das gleiche Look & Feel.

Investment-Schutz:
Für R8 ist keine neue Hardware nötig, kein neues Betriebssystem.
Das Update ist relativ einfach: Im Prinzip nur drüberinstallieren (naja, der Teufel liegt natürlich im Detail, aber prinzipiell ist das so)
Es läuft nach dem Update einfach so weiter wie bisher nur mit mehr Funktionalität.

Kann man das vom Mitbewerber auch sagen!?
———-
Erweiterte Out-of-Office-Funtionalität: Nicht mehr agentbasiert sondern Teil des Routers. Daher weniger Performance-Overhead. Kann jetzt auch sofort nach Erhalt einer Nachricht eine Meldung schicken. Lässt sich nicht nur tageweise sondern auch stundenweise aktivieren. Detaillierte Infos gibt es hier.
———-
Verbessertes Handling von Message-Threads: Es werden nun auch Internet-Mails unterstützt. Vorbei sind jetzt die Zeiten wo man nach dem Urlaub sich durch zig Mails kämpfen musste, die im Prinzip alle auf die vorherige Mail aufbauten und wo eigentlich nur die neueste Mail interessant war. Nun bekommt man diese gleich als erste angezeigt und die anderen sind darunter “versteckt”.
———-
Ghost-Invitations: Einladungen die sich noch in der Inbox befinden und auf die man noch nicht geantwortet hat, werden bereits in der Kalenderview angezeigt. Damit sieht man gleich, ob die Einladung ggf. mit anderen Einladungen kollidiert. Man kann dort gleich auch über die Action-Bar die Einladung annehmen oder ablehnen.
———-
Domino Web Access: Es gibt nur noch ein Template “mail8.ntf” für normale Notes-User und DWA-User.
———-
Mit Domino 8 ist eine kostenlose Lizenz zur Nutzung des IBM Tivoli Directory-Integrator enthalten. Mit dem IBM Tivoli Directory Integrator wird die Integration und Synchronisation von externen Directories mit Domino sehr vereinfacht.
———-
Internet Account Lockout bei Falscheingaben des HTTP-Passworts
———-
DB2-Integration: General Availability. Support neben Windows und AIX nun auch für Linux. Bei Domino 8 ist eine eingeschränkte Lizenz (nur zur Datenablage/-zugriff von/zu Domino)zur Nutzung von DB2 kostenfrei enthalten. Einfachere Administration.
———-
Performance-Verbesserungen: Gleiche Prozessorlast wie bei R7 trotz der zusätzlichen Features. Reduktion von I/O-Traffic zwischen 5 und 25% (dafür ist aber die neue ODS 48 nötig).
———-
Design-Notes-Compression: Design-Elemente werden bis zu 50% kleiner (musste auch sein, da Mailtemplate weiter gewachsen :-)). Auch hierfür ist aber die neue ODS nötig.
———-
Ausblick auf Domino 8.0.1 (alle Features von zukünftigen Versionen können sich noch ändern!!!):

  • Native 64-Bit-Support, aber 32 Bit-Plattform weiterhin supported (Es werden noch Beta-Kunden für den 64-Bit-Support gesucht!)
  • Support von Windows 2008 “Longhorn”
  • Support für AIX 6.1
  • FIPS 140-2 Verschlüsselung (in unseren Breiten weniger interessant)
Tagged with:  

One Response to DNUG: IBM Lotus Domino Product Roadmap (Rob Ingram)

  1. Frank Fiene [Besucher] says:

    Hi, wo gibt es denn die Beta, habe Probleme (Java, Mozilla) mit openSuSE-64bit und hoffe, dass die 64bit-Version die behebt!

    Viele Grüße!
    Frank

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer