Instant Messaging – nur noch mit Skype?

by Michael Urspringer - 04.07.2007

vowe hat angekündigt ab sofort nur noch Skype als Instant Messaging-Tool nutzen.

Nun ja, das kann man natürlich tun. Allerdings ist man dadurch für viele Leute nicht mehr erreichbar. Ich kenne einige Firmen (meine eingeschlossen), bei denen Skype im Netzwerk streng verboten ist, weil u.a. die Art und Weise wie Skype die Firewalls umgeht den Netzern ein Dorn im Auge ist. Andere Instant Messaging-Tools sind aber oft erlaubt. Im Zweifelsfalle kann man auch noch Dienste wie Meboo nutzen, für die man nur einen Browser benötigt um online zu sein.

Also ich bleibe bei meinem Trillian bzw. Meboo für unterwegs, bei denen ich gleichzeitig von allen wichtigen Systemen aus erreichbar bin. vowe werde ich halt in Zukunft wieder E-Mails schreiben ….;)

Tagged with:  

3 Responses to Instant Messaging – nur noch mit Skype?

  1. Ich benutze Pidgin (ehemals Gaim) und Skype parallel. Leider.

    Aber viele nutzen eben das proprietäre Skype.

  2. Der Trend geht aber ganz klar zu offenen Standards ….

  3. Für VOIP will ich Gizmo Project (http://www.gizmoproject.com/) testen. Ist installiert, bietet Gateways, hab nur noch keine Zeit gehabt.

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer