Faxversand via E-Mail

by Michael Urspringer - 25.08.2005

Viele Faxe bekomme und versende ich ja nicht mehr, aber manchmal braucht man es dann doch noch mal. Da nicht immer gerade ein Telefonkabel bzw. eine Telefonsteckdose verfügbar ist bzw. ich nicht immer den Laptop dabei habe, habe ich mich mal nach einer Möglichkeit umgeschaut, Faxe direkt via E-Mail zu versenden.

Dabei sollte es natürlich nicht nur möglich sein, normalen Text zu versenden sondern auch die gängigsten Dateiformate (Winword, PDF, TIF etc.) unterstützt werden. Weiterhin sollten keine monatlichen Kosten anfallen sondern nur verbrauchsabhängig abgerechnet werden (da ich den Service zu selten nutze).

Fündig geworden bin ich bei Interfax, einem Service von GTC. Abgerechnet wird über ein aufladbares Guthaben (Mindest-Betrag: 10 EUR), das dann “abgefaxt” werden kann. Das Guthaben verfällt nicht nach einiger Zeit (zumindest habe ich nirgends einen Hinweis darauf gefunden). Pro Fax fällt eine Gebühr von 0,09 EUR/pro Minute (innerhalb Deutschlands) an. Das ist zwar teurer als wenn man es direkt versenden würde, aber so oft kommt es bei mir nicht vor und ich kann alles aus meinem Mail-Client heraus erledigen. Eingehende Faxe werden ja bereits per Mail zugestellt (via Arcor).

Tagged with:  

Leave a Reply

© 2000-2015 Michael Urspringer